DIE BY THE SWORD

Neue Grafikkarte: ASUS EN8400GS SILENT

Posted in PC by DieByTheSword on 11. August 2010

Jaha, endlich eine neue Grafikkarte! Meine alte Sapphire Radeon X550 Silent wurde nun gegen eine ASUS EN8400GS SILENT ausgetauscht. Sie kam nur 33 EUR.

Die Installation in Arch Linux war denkbar einfach, da fertige Pakete für jede Treibersparte in den Repos liegen. Nur die Treiber der Radeon musste ich vorher noch per Hand entfernen. So habe ich also einfach, wie im Wiki beschrieben, den Treiber installiert:

# pacman -S nvidia nvidia-utils

Easy going! Danach noch ein:

# nvidia-xconfig

damit die xorg.conf angepasst wird und die Sache war gegessen — nur ein reboot fehlte, damit die module geladen werden. Einer der Hauptgründe mir die Karte zu holen war die Unterstützung von VDPAU, was Videobeschleunigung durch den Grafikchip ermöglicht. Dass ich dabei die propritären Treiber verwenden muss, stört mich nicht wirklich, denn wie schon erwähnt sind sie sehr leicht in Arch Linux zu installieren. Außerdem funktioniert nun auch Enemy Territory, was vorher mit dem freien Treiber für die Radeon nicht ging (aber Warsow funktionierte, also war ich bisher zufrieden). Steam Spiele mucken leider immernoch rum.

Will man nun also VDPAU nutzen, reicht ein kurzes

# pacman -S vdpau-video

Dann empfehle ich noch den mplayer, der in Arch auch gleich mit VDPAU-Kompatibilität kompiliert wurde. Obwohl ein

$ vainfo

Xlib:  extension „XFree86-DRI“ missing on display „:0.0“.

ausspuckt funktioniert die Beschleunigung einwandfrei, was man daran erkennen kann, dass die Stellen, die vorher ruckelten nun flüssig sind und der mplayer keine Anstalten macht vdpau zu benutzen:

$ mplayer -vo vdpau <videodatei>
.
.
.
VO: [vdpau] 1920x1080 => 1920x1080 Planar YV12

Nun kann ich also 1080p Videos ohne Ruckeln genießen, zwar habe ich einen alten CRT Monitor, der eine Auflösung von 1280×1024 hergibt, aber einige 720p Videos ruckelten auch schon und zudem bin ich nun für die Zukunft gerüstet :)

Edit: Ok, nun da ich sie eine Weile in Erprobung habe, musste ich feststellen, dass eben doch nicht alles einwandfrei läuft. Es kommt eben doch darauf an, wie das Video encodet wurde. Zum Beispiel der GamesCom Trailer zu Metal Gear Solid Rising in 720p aus dem PSN hängt sehr hinterher mit dem Video. D.h. also nun, dass definitiv noch eine bessere CPU zum abspielen benötigt wird. Meine derzeitige ist ein AMD Athlon64 3200+ mit 2 GHz, besser wäre wohl ein Dual Core. Auch werden wohl neuere und normal gekühlte NVIDIA-Karten deutlich besser dekodieren können. Da kommt man wohl nicht um weitere Investitionen drumherum.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: